Tags

Related Posts

Share This

10 unschlagbare Gründe, warum Du mit Kettlebells trainieren solltest

 

Dieser Artikel ist eine Art freie Übersetzung des von RKC Team Leader Mike Krivka verfassten Beitrags auf www.dragondoor.com
Mike erklärt, warum Kettlebell Training für ihn das Größte ist. Da ich es kaum besser ausdrücken könnte, werde ich, mit seiner Erlaubnis, seine Worte hier leicht abgeändert wiedergeben.

 

Mike trainiert seit über 12 Jahren mit Kettlebells und lernt jedes Mal etwas Neues hinzu, wenn er so ein Gewicht vom Boden aufhebt…und das passiert mehrmals täglich. Er macht immer wieder die Erfahrung, dass die Leute, die mit dem Kettlebell Training anfangen, davon fasziniert sind, dass so ein einfaches Tool wie die Kettlebell gleichzeitig so schwer zu “bedienen” ist und gleichzeitig so effektiv sein kann. Es macht keinen Unterschied, ob Mike eine Hausfrau, einen Elitesoldaten oder einen aufstrebenden Hochleistungssportler trainiert. ALLE können vom Kettlebell Training profitieren. Eine Erfahrung, die ich selber als Kettlebell Trainer auch öfters gemacht habe.

Hier sind Mike´s Top Ten Gründe, warum auch DU mit Kettlebells trainieren solltest. Ich gebe Mike in allen 10 Punkten zu 100% Recht 🙂

 

1. Effizienz

 

Kettlebells in Kombination mit ein paar ausgewählten, hochintensiven Körpergewichtsübungen ermöglichen ein intensives Ganzkörper Workout in unglaublich kurzer Zeit. Innerhalb eines 30 Minuten Workouts bist Du schweißgebadet und schnappst nach Luft. Denke nur mal an den RKC Snatch Test (5 Minuten lang) oder den USSS Snatch Test (10 Minuten lang). Beides großartige aber einfach strukturierte Workouts, die richtig reinhauen, ohne großartig Zeit zu verschwenden.

 

2. Regulierung von Körperspannung

 

Das Kettlebell Training setzt voraus, dass Du ein hohes Maß an Feingefühl bezüglich Griffkraft und Auf- und Abbau von Körperspannung entwickelst. Dieses Feingefühl überträgt sich in nahezu alle sportlichen Tätigkeiten, die Du sonst noch so ausübst. Aufgrund des exzentrischen Gewichtsaufbaus der Kettlebell, beschert Dir das Training mit ihr eine Griffkraft und Unterarmkraft, welche kaum mit anderen freien Gewichten oder Maschinen erreicht werden kann. Die Fähigkeit, Muskelspannung aufzubauen und über den ganzen Körper zu verteilen ist eine Schlüsselfertigkeit eines jeden Athleten. Dies ist nicht nur das zugrunde liegende Prinzip für Kraft sondern ebenso für Schnelligkeit, Flexibilität und Ausdauer. Muskeln werden stärker, indem Du lernst, wie Du sie effektiver, explosiver und effizienter anspannen kannst. Dein Körper als ganze Einheit wird stärker, wenn Du lernst, wie Du eine koordinierte Ansteuerung von ganzen Muskelketten immer effektiver, explosiver und effizienter erreichen kannst.

 

3. Achtsamkeit (= Mindfulness)

 

Das Kettlebell Training verlangt, dass Du im “Hier und Jetzt” bist und dies führt dazu, dass Du nach und nach ein hohes Level an Konzentration, Fokus, Intensität und Körperbewusstsein erlangst. Ein Nachlassen der Konzentration oder des Körperbewusstseins werden umgehend von der schwingenden Kettlebell abgestraft. Das Fehlen von Intensität wird Dich daran hindern, die erforderliche Stärke und mentale Härte zu entwickeln, um bestehen zu können, wenn´s um die Wurst geht 🙂
Wie viele Leute hast Du schon beim Training in Ihren Gedanken wegdriften sehen? Denk nicht mal im Traum daran, dies während des Kettlebell Trainings zu tun…..außer Du sitzt gerne beim Orthopäden im Wartezimmer.

 

4. Feingefühl / Sensitivität

Die Kettlebell stellt eine ständige Herausforderung an Deine Raumwahrnehmung, Deine Hand-Auge-Koordination, Deine Körper- und Muskelspannung, Deine Balance und Dein Timing dar. Wie bereits erwähnt, sind dies alles Faktoren, die erhebliche positive Auswirkungen auf Deine anderen körperlichen Aktivitäten haben, speziell wenn Du Kampfsportler bist. Ein Kettlebell Snatch, der sich über mehrere Gelenke und eine Gesamtdistanz von über 2,5 Meter erstreckt, erfordert ein höheres Maß an Fertigkeit und Muskelkoordination als ein Bizepscurl, über eine Distanz von 40cm. Logisch, oder?

 

5. Rohe Kraft

Kettlebells “produzieren” eine dichte Muskulatur, die auch reale Leistung bringen kann, falls nötig, ganz im Gegensatz zu den aufgeblasenen Disko-Pumper-Muckies.. Dadurch, dass Du Deine Muskeln zwingst, die Kettlebell zu führen, aktivierst Du die schwer trainierbare Stabilisierungs- und Stützmuskulatur. Die meisten, die mit dem Kettlebell Training beginnen, bemerken zuerst einen schnellen Abbau von Körperfett und Körpergewicht. Danach geht das Gewicht wieder leicht nach oben in Verbindung mit einem raschen Anstieg der Körperkraft. Das ist genau der Zeitpunkt, wenn die Muskeln “dichter” werden und die vormals schwachen Muskelbereiche nun gestärkt ihren Dienst verrichten.

 

6. Unilaterale Kraft


Die Kettlebell zwingt Dich, unilaterale (= auf eine Hand, Körperseite bezogene) Fertigkeiten, Koordination und Kraft zu entwickeln. Du kannst Dich beim Kettlebell Training nicht hinter Deiner starken (meist rechten) Hand verstecken. Schwachstellen in Deinem Körper werden, durch Deine Kraftentwicklung und Deine Fähigkeit Dich anzuspannen, ausgemerzt. Wenn Du im Stande bist, ein gewisses Gewicht an einer Langhantel zu bewegen, heißt das noch lange nicht, dass Du das gleiche Gewicht mit einer oder zwei Kettlebells bewegen kannst. Es kommt häufig vor, dass selbst erfahrene Langhantel Athleten aus dem Gym mit dem nominal selben Gewicht in Form von zwei Kettlebells überfordert sind. Ein starker Kerl, der 160kg auf der Bank drückt, ist teilweise mit zwei 24kg Kettlebells beim Überkopf Press am absoluten Limit und manchmal sogar etwas darüber.

 

7. Ganzheitlichkeit

Kettlebells kombinieren das Training von Kraft, Flexibilität, Mobilität und Ausdauer in einem einzigen Workout. Kein anderes Trainingsgerät wird Dich so sehr fordern, wenn es darum geht, Fähigkeiten zu entwickeln, die Dir auf dem Parkett, der Matte, dem Spielfeld, dem wahren Leben oder sogar auf dem Schlachtfeld nützlich sein werden. Kettlebell Training trainiert speziell all die Fähigkeiten, die für einen Elitesportler unabdingbar sind, und liefert Ergebnisse, wo andere Trainingsformen scheitern. Genauer gesagt zielt das Kettlebell Training auf die Elemente ab, die für einen Wettkampfathleten oder in einem Kampf um Leben und Tod entscheidend sein können.

 

8. Mentale Abhärtung

Das Kettlebell Training forciert ein hohes Maß an mentaler Abhärtung (mental toughness) und ein Verständnis für das Konzept der kontrollierten Aggression. Du kannst Dich nicht einem harten Kettlebell Workout stellen, ohne beide Aspekte verinnerlicht zu haben. Die Kettlebell ist der Feind und sie muss bezwungen, kontrolliert oder zerstört werden, sonst zerstört sie Dich. Jemand, der ein leichtes oder muskelstraffendes Workout sucht, der findet in der Kettlebell ein gutes Instrument, um die eigene Mobilität und Körperwahrnehmung zu verbessern. Aber für jemanden, der seine Gegner, egal auf welchem Spielfeld, dominieren möchte, ist die Kettlebell DIE Geheimsuperwaffe. Wenn Du jemals ein Kettlebell Workout mit hohen Wiederholungszahlen (> 300) absolviert hast, dann weißt Du genau, wovon ich spreche.

 

9. Bewegung

Die Kettlebell lehrt Dich, wie Du Deinen Körper effizient, stark und mit Anmut und Dynamik bewegen kannst. Das Sitzen in einer Maschine oder das Liegen auf einer Flachbank wird Dir nicht die athletischen Fähigkeiten vermitteln, um einen Gegner zu Boden zu bringen oder KO zu schlagen oder in einem anderen sportlichen Bereich hohe Leistungen abrufen zu können. Wenn Du lernst, schnell und präzise von Bewegung zu Bewegung überzugehen, ohne jegliche externe Stabilisierung (wie z.B. Flachbank oder Maschine), wirst Du ein höheres Maß an Kraft und Mobilität aufbauen können, als mit jeder Maschine möglich wäre. Die Entwicklung der Fähigkeit, ein extern wirkendes Gewicht internal zu stabilisieren, wird Dir das Feingefühl und die motorische Kontrolle geben, um auf einem höheren Level zu spielen oder zu kämpfen. Die Kettlebells werden Dir Deine eigenen Schwächen so lange unter die Nase reiben, bis aus diesen dann Stärken geworden sind. Danach werden die Kettlebells Dich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen und das Ganze beginnt von Neuem.

 

10. Komplettes System

Das Training mit Kettlebells ist vielleicht das perfekte System um Kraft aufzubauen. Kettlebells erlauben Dir, alle grundlegenden Bewegungsmuster auszuführen (Drücken, Ziehe, Kniebeugen, Hüftbeugen, Tragen und der Turkish Get Up: Ein Hoch auf Dan John für diese Aufzählung) und zwar auf sichere und effektive Art und Weise. Kein anderes Trainingsgerät kann dies mit Recht von sich behaupten, obwohl viele dies behaupten. Und nur wenige Trainingsgeräte kommen auch nur in die Nähe der Effektivität von Kettlebells. Durch die einmalige Kombination von Design, Anwendung und Belastungsmustern ist die Kettlebell “effizient ineffizient” um Kraft aufzubauen. Eine Eigenschaft die für wirklich jeden, vom Hausmütterchen bis hin zum Soldaten in einer Spezialeinheit, von Nutzen sein wird.


Michael A. Krivka, RKC Team Leader kommt aus Washington D.C. und beschäftigt sich mit Kettlebells seit über 10 Jahren. Er ist momentan Mitglied im RKC Beratungsbeirat und seit über fünf Jahren einer der weltweit höchstbewerteten RKC Instruktoren.  Mehr über Michael  

 

 

 

Wenn Du selber von Mike´s unschlagbaren zehn Gründen für das Kettlebell Training profitieren möchtest, dann ist die Teilnahme an einem Enter the Kettlebell Seminar der bestmögliche Anfang. Meine eigenen Seminare kannst Du auf meiner Seminarseite einsehen und auch buchen.

Ich bin sicher, Dir fallen noch viele weitere gute Gründe ein, warum jemand mit Kettlebells trainieren sollte. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Deine ganz eigenen Gründe für diese Art von Training in den Kommentaren mit mir und weiteren Kettlebell Fans teilen würdest.

Also an die Tasten, fertig los 🙂